radio%attac sendet seit dem 13.02.2003 wöchentlich eine halbstündige Radiosendung zu den Auswirkungen der neo-liberalen Globalisierung auf Mensch, Tier und Umwelt. Im Speziellen Kritik an der unregulierten Tätigkeit von Finanzmärkten, dem undemokratischen Agieren von Weltbank und Währungsfonds, der Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen wie Pensionssicherung, Gesundheitsvorsorge, Bildungseinrichtungen, Wasserversorgung etc., aber auch zu Themen über die ungleiche Steuerbelastung von Unternehmen & Menschen, Friedenssicherung, die sog. "EU-Verfassung", Antidiskriminierung, Migration, Entwicklungszusammenarbeit sowie die Stellung der Frau aus feministischer Sicht, historisch und im Neoliberalismus.

Was jedoch entscheidend ist, radio%attac kritisiert nicht nur, sondern gibt Raum für die Formulierung von Alternativen. Denn:

EINE ANDERE WELT IST MÖGLICH!



NACHRICHTEN

aus der Anstalt

www.attac.at


Die prominenten Fälle in den Paradise-Papers dürfen nicht vom grundsätzlichen Problem ablenken: Die Regierungen der großen Industrieländer sind die Konstrukteure dieses ungerechten Systems. Dadurch gehen den Staaten jährlich hunderte Milliarden Euro für Soziales, Bildung und Gesundheit verloren.

Auch die zukünftige österreichische Regierung plant schon die nächsten Steuergeschenke für Reiche und Konzerne - auf Kosten von uns allen.  Damit muss Schluss sein!

Jetzt Petition unterzeichnen



Yvonne Hofstetter

Das Ende der Demokratie

Wie die künstliche Intelligenz die Politik übernimmt und uns entmündigt

Die Autorin zeigt, dass wir auf der Basis von Wissen eine breite gesellschaftliche Debatte um das Herzstück einer digitalen Welt führen müssen. Mit Kompetenz, Weitblick und Entschlossenheit reizt sie leicht nachvollziehbar die Möglichkeiten Künstlicher Intelligenz aus. Es geht ihr um die Balance zwischen neuen digitalen Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen und der Wahrung demokratischer Freiheiten. 


KHG – Korrupte Haben Geld

Das Brettspiel über Korruption: KHG (Korrupte Haben Geld) für 3 bis 4 Spieler bringt Spielspaß für alle politisch interessierte Menschen. Das Spiel zeigt die unterschiedlichsten Strategien der Korruption. Du kannst einen Abend lang selbst in die Rolle von mächtigen Korruptionisten schlüpfen. Am meisten gewinnt, wer auch die anderen Spieler hintergeht. In einer Mischung aus Würfelglück, Taktik und psychologischem Geschick wird das Spiel entschieden. Jeder kann betrügen und unterschlagen und hinterher behaupten »des is part of the game«.

Um der aberwitzigen, österreichischen Realität auf die Spur zu kommen, haben Christian Felsenreich (Psychotherapiewissenschafter und Autor von »Der korrupte Mensch«) und Klaus Hofegger (Designer und Geschäftsführer der Agentur Hofegger und Partner) die spektakulärsten Korruptionsfälle – mutmaßlich oder abgeurteilt – aus den Bereichen Politik, Banken und Industrie der letzten Jahre gesammelt und in einem spannenden Spielprinzip vereint.


Wer glaubt, „mehr EU“ wäre die Antwort auf das Erstarken der Rechten, wird enttäuscht werden. Denn in ihrem Kern ist die EU selbst ein Raum verschärfter Konkurrenz – sowohl zwischen den EU-Staaten als auch auf globaler Ebene.

Mit unserem neuen Buch „Entzauberte Union. Warum die EU nicht zu retten und ein Austritt keine Lösung ist“ liefern wir den Anstoß für einen neuen Umgang mit der EU.

Weiter ...


Mit dem Widerstand gegen #TTIP, #CETA und Co. standen Konzernklagerechte im Zentrum der öffentlichen Auseinandersetzung. Auch bei anderen Themen wird immer wieder sichtbar, dass Konzerne vielfach Privilegien genießen, sich ihrer Steuerlast größtenteils entziehen und Menschenrechtsverletzungen begehen, die ungeahndet bleiben.

Weiter ...


Liechtenstein: Super-Reiche bleiben dank Schelling anonym  

Als wäre die Blockade auf EU-Ebene nicht nicht skandalös genug, hat Finanzminister Schelling im Steuer-Abkommen mit Liechtenstein extra dafür gesorgt, dass Österreichs Super-Reiche ihr Geld weiter anonym in dortigen Stiftungen parken können. Somit erfahren nicht einmal die Steuerbehörden, wem welche Stiftung eigentlich gehört. Und das, obwohl diese Sonderregelung gegen die Vorgaben der OECD und eine entsprechende EU-Richtlinie verstößt.

Doch die EU-Kommission scheint dem nichts entgegensetzen zu wollen: Laut Standard sei man "von der Abmachung zwischen Wien und Vaduz informiert und habe diesbezüglich bisher keine Beschwerden erhalten..."


Unabhängiger Newsletter von

Attac Österreich, Deutschland, Schweiz.


18. Dezember 2017

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.00 Uhr

Eintritt ist frei, Spenden willkommen.

Ort: WUK, Foyer 

Die Dokumentation analysiert die politischen Hintergründe öffentlich-privater Partnerschaften in der Entwicklungshilfe. Sie beleuchtet sieben unterschiedliche Modelle der Zusammenarbeit im Ernährungs- und Landwirtschaftssektor in Kenia, Sambia und Tansania: vom Versuch deutscher Unternehmen, die Produktivität kenianischer Kartoffelbauern zu steigern, bis hin zum Investmentfonds, der Entwicklungsgelder nutzt, um mit gigantischen Soja- und Maisplantagen Rendite für Anleger in Deutschland zu erzielen. 

 

Der aufwendig recherchierte Film zeigt den Missbrauch staatlicher Entwicklungsgelder durch die Industrie auf und macht den Grundkonflikt zwischen industrieller und kleinbäuerlicher Landwirtschaft deutlich. Ist die Zusammenarbeit von privat und Staat in der Entwicklungszusammenarbeit möglich, so dass die lokale Bevölkerung auch wirklich von ihr profitiert?

 

Attac - Termine

 Attac Termine 

Di., 28. November 18:30 : Attac Steyr Treffen (Steyr)

Di., 28. November 18:30 : Science Talk - Attac Steyr (Steyr)

Mi., 29. November 17:00 : KlimAttac treffen (Wien)

Do., 30. November 09:45 : Sitzung SeniorInnenATTAC (Wien)

Do., 30. November 18:30 : Grünes Fliegen - gibt es das? (Wien)

Do., 30. November 19:30 : Vortrag: Gutes Leben für alle (Innsbruck)

Fr., 1. Dezember 18:00 : Probe MoveAttac (Wien)

Mo., 4. Dezember 19:00 : Energiedemokratie und Klimagerechtigkeit (Wien)

Mo., 4. Dezember 19:30 : Organisationstreffen (Innsbruck)

Di., 5. Dezember 18:30 : Gruppentreffen Attac St.Pölten (St. Pölten)

Di., 5. Dezember 18:30 : Attac Graz Treffen (Graz)

Di., 5. Dezember 19:00 : Dritte Piste: Umwelt gegen Arbeitsplätze? (Wien)

Mo., 11. Dezember 19:00 : Buchpräsentation im FreiRaumWels (WELS)

Di., 12. Dezember 18:45 : Jour fix Attac Regionalgruppe Mödling & Umgebung (Pfarre Neu-Guntramsdorf)

Do., 14. Dezember 19:00 : Das neue Attac EU Buch - Attac Salzburg Treffen (Salzburg)

Fr., 15. Dezember 17:00 : 132. Treffen Grundeinkommen (Wien)

Mo., 18. Dezember 19:00 : WUK%attac: Film und Diskussion: "Konzerne als Retter? - Das Geschäft mit der Entwicklungshilfe" (Wien)

Fr., 22. Dezember 18:00 : Probe MoveAttac (Wien)

 

Weiter ...

 



Unterstützen Sie unseren Einsatz für Steuergerechtigkeit

Die Arbeit von Attac finanziert sich vorwiegend über private Spenden und Mitgliedsbeiträge. Die finanzielle Unterstützung als SpenderIn oder Mitglieder garantiert unsere politische Unabhängigkeit und macht die zahlreichen Projekte, Aktionen und Kampagnen erst möglich.




News von radio%attac bei Twitter


Facebook-Seite