Archives: Oktober 2014

27. 10. 2014

607. radio%attac - Sendung, 27. 10. 2014

1. „Keine Macht den Spionen!“
Unter dem Motto „Keine Macht den Spionen“ faden am 25. Oktober 2014, dem Vorabend des
Nationalfeiertages im Rabenhof Theater die Big Brother Awards Gala statt.
Die Big Brother Awards werden an jene Personen, Institutionen, Behörden und Firmen
vergeben, die sich im Feld der Überwachung, Kontrolle und Bevormundung der BürgerInnen
ganz besonders "verdient" gemacht haben. Diese „Auszeichnungen“ sollen dabei auch auf
Trends und Tendenzen hinweisen, die bisher vor der allgemeinen Öffentlichkeit scheinbar
unbemerkt blieben.
Nach dem NSA-Skandal hörte man oft, es sei egal, wenn Firmen und Organisationen uns
ausspionierten. Aber die Erfahrungen im vergangenen Jahr zeigten einfach, dass das
Bewusstsein in der Bevölkerung für ihre Privatsphäre massiv gestiegen ist, meint Chris Jeitler,
Datenschutzexperte und im Vorstand von quintessenz, dem Verein zur Wiederherstellung der
Bürgerrechte im Informationszeitalter.
Wer mitwirken oder nur einfach einmal vorbeikommen möchte, kann das jeden Freitag ab
20 Uhr bei der quintessenz im Museumsquartier Wien.
www.bigbrotherawards.at

2. Schwarzbuch Markenfirmen – Die Welt im Griff der Konzerne
von Klaus Werner-Lobo und Hans Weiss
Große Konzerne verfolgen vor allem ein Ziel: maximalen Profit. Menschenwürdige Arbeits-
bedingungen, ethische Grundsätze und Umweltschutz fallen diesem Ziel oft zum Opfer. Daran
hat sich seit 2001, als die erste Ausgabe des "Schwarzbuch Markenfirmen" erschien, wenig
geändert. Finanz- und Wirtschaftskrisen und die fortschreitende Globalisierung haben die Welt
seither stark verändert. Die Autoren nehmen nicht nur neue Global Player (Facebook, Google,
Apple) unter die Lupe, sondern auch Banken und altbekannte Klassiker (etwa Coca-Cola).
Auch der Macht, die jede und jeder einzelne von uns hat, widmen sich die Autoren, denn die
Möglichkeiten, wie wir uns einbringen können, haben sich in den vergangenen Jahren ebenso
verändert.
Unsere Kollegin Lydia Korinek sprach mit Klaus Werner-Lobo.
http://markenfirmen.com/


Zur Sendung via http://cba.fro.at/272108
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Chris Jeitler, Lydia Korinek, Gerhard Gutschi

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 27. 10. 14

[0] comments (2151 views) | 

20. 10. 2014

606. radio%attac - Sendung, 20. 10. 2014

1. "Von Kopf bis Fuß auf Expansion eingestellt": Warum wir eine Umkehr in der Ökonomie
und in der Imagination brauchen

"Degrowth" – Wachstumsrücknahme - bedeutet nicht einfach Schrumpfung der Wirtschaft, sondern
eine tiefgreifende gesellschaftliche Transformation. Es gehe darum, die Logik von Profit und endloser
Kapitalakkumulation zu überwinden und zugleich unsere Vorstellungskraft zu befreien. Statt gesellschaft-
liche Verteilungskonflikte durch Wachstum abzumildern, gelte es, Reichtum umzuverteilen, Arbeit anders
zu organisieren und mit weniger Ressourcenverbrauch besser zu leben.
http://leipzig.degrowth.org/de/

2. Global Shopping Village – Endstation Kaufrausch
Am 24.Oktober 2014 kommt ein österreichischer Dokumentarfilm über Shopping Center in die Kinos.
Die Filmemacherin Ulli Gladik im Interview mit Jutta Matysek über den Shopping- und Fachmarkt Center
Bauboom und seine fatalen Auswirkungen.
http://www.filmfonds-wien.at/filme/global-shopping-village

Zur Sendung via http://cba.fro.at/271733
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Jutta Matysek, Kontext TV, Gerhard Gutschi

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 20. 10. 14

[0] comments (2163 views) | 

13. 10. 2014

605. radio%attac - Sendung, 13. 10.2014

1. TTIP stoppen
Am Samstag fanden in Klagenfurt, Linz, Salzburg und Wien Demonstrationen gegen die Freihandels-
abkommen TTIP , CETA und TiSA statt. Weitere Aktionen gab es sogar in ganz Österreich. Wir
waren bei der Demo in Wien dabei und haben einige akustische Eindrücke, Reden, Sprechchöre und
mehr eingefangen.
www.ttip-stoppen.at

2. Malala, 17, Nobelpreisträgerin
Malala Yousafzai, eine pakistanische Kinderrechtsaktivistin, die gerade mal 17 Jahre alt ist,
wurde am 10. Oktober mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet (gemeinsam mit Kailash Satyarthi).
Damit ist sie die jüngste Preisträgerin in der Geschichte des Nobelpreises. Als sie im Jahr 2012 ein
Verbot zum Schulbesuch der Taliban missachtet hatte und trotzdem zur Schule ging, wurde sie am
9. Oktober auf dem Heimweg von der Schule von Taliban angeschossen. Sie hat schwere Verletzungen
erlitten, den Anschlag aber überlebt. Seit Dezember 2012 gibt es nun den Malala Fonds, um den
Kampf für das Recht von Kindern auf Bildung weltweit zu unterstützen.
www.malala.org

Zur Sendung via http://cba.fro.at/271077
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Elke Schraik, Lydia Korinek, Gerhard Gutschi

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 13. 10. 14

[0] comments (2136 views) | 

06. 10. 2014

604. radio%attac - Sendung, 06. 10. 2014

1. Wir haben katastrophal versagt
Die kanadische Journalistin, politische Aktivistin, Schriftstellerin Naomi Klein ("No Logo")
hielt die Eröffnungsrede per Videoschaltung auf der Degrowth Konferenz in Leipzig. „Wir
brauchen radikalen Wandel, denn der „Status Quo“ ist keine Option. Klimaziele sind nicht
erreicht worden, im Gegenteil, die Lage ist viel schlimmer geworden.“
http://www.naomiklein.org/main

2. Fallen alte Zöpfe ab, wenn sie nicht abgeschnitten werden?
Die „Weltwirtschaftskrise“ hat gezeigt, dass Kapitalismus eine Einbahnstrasse ist. In den
„Verkehrsplanungsinstituten“ der Universitäten war man lange genug nicht willens, die
Straßen den Anforderungen der Zeit anzupassen. Also fordern Studenten und andere eine
rasche Veränderung der ökonomischen Lehre.
www.isipe.net – International Student Initiative for pluralism in economics

3. 3000 Leute und kein Konzert
Joan Martinez-Alier, Ökonom der Autonomen Universität Barcelona, erzählt im Beitrag
von Kontext-TV, dass sich der Wandel nicht aufhalten lässt. 3000 Leute haben freiwillig an
dieser Konferenz teilgenommen: Unsere Systeme sind nicht nur ausbaufähig, sie sind
optimierungsbedürftig!

4. Netzwerk Solidarische Ökonomie
Euclides Mance, Mitbegründer des brasilianischen Netzwerkes für Solidarische Ökonomie
spricht über die Wichtigkeit von Vernetzung gleichgesinnter Organisationen und erzählt von
erfolgreichen Beispielen aus seinem Land.
http://www.solidarische-oekonomie.at

5. Sichtbar machen, sichtbar werden!
Am 11. Oktober ist internationaler Aktionstag gegen die Freihandelsabkommen zwischen
EU und USA. (TTIP, CETA,TISA)
Infos: https://www.ttip-stoppen.at

6. Ein schöner Abend mit rassistischem Ausklang
Tourismus belebt die Wirtschaft, doch manche Wirtschaften wollen keine Ausländer.
Innsbrucker Nightlife, nur für Inländer?

Degrowth- Leben und Wirtschaften jenseits des Wachstums,
der Titel der internationalen Konferenz in Leipzig. Einmal mehr wurden Rufe nach Veränderung laut.
http://leipzig.degrowth.org/de
Kontext-TV in Deutschland bringt Nachrichten und Beiträge, die im konservativen (Medien-) Raum
wenig Beachtung finden. Die Kollegen vom Fernsehen haben von der Konferenz berichtet und wir
haben, dank freundlicher Genehmigung von Kontext-TV, in der aktuellen Ausgabe interessante
Auszüge zusammengestellt.
http://www.kontext-tv.de

Zur Sendung via http://cba.fro.at/270434
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Sabine Weninger-Bodlak, David Goeßmann (Kontext TV)

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 06. 10. 14

[0] comments (2207 views) |