Archives: Mai 2014

26. 05. 2014

585. radio%attac - Sendung, 26. 05. 2014

1. Geld - die neuen Spielregeln

So lautet der Titel. Wie immer verlässt Christian Felber das gewohnte Terrain der
klassischen Ökonomie und lässt mit Alternativen aufhorchen, deren Notwendigkeit
immer mehr verständlich wird. Vor allem Demokratie nimmt einen besonderen Stellenwert
ein, z.B. wenn es darum geht, wie Gelder verteilt werden sollen. Letzten Endes könnten
wir über demokratische Prozesse zu einer völlig neuen Geldordnung kommen. Eine andere
Welt ist möglich, jedoch nur, wenn wir bereit sind, die beschränkenden Wege einer
einseitigen Wirtschaft zu verlassen.
Roland Ulbrich begleitet uns in diesem Beitrag zu Christian Felbers Buchvorstellung in
der WU Wien.

Linktipps für Interessierte:
http://www.christian-felber.at für Christian Felber
https://www.ecogood.org/ für die Gemeinwohlökonomie
http://www.mitgruenden.at für das Projekt ‚Bank für Gemeinwohl‘


2. „Europa in Bewegung“ (Filmtipp)

Datum: 3.6.2014
Einlass: 18:30, Filmbeginn: 19:00
Ort: WUK, Währingerstraße 59, 1090 Wien
Eintritt: freie Spende
Filmabend im Rahmen von "Europa in Bewegung" von WUK und Attac.

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat in vielen Ländern Europas zu einer Verschlechterung
der Lebensumstände geführt. Von Madrid bis Reykjavík sind junge, europäische Protest-
bewegungen entstanden, die beginnen, auch unser Leben zu verändern. Auf europäischen
Plätzen und Straßen erheben die Menschen ihre Stimme. Im öffentlichen Raum fordern sie
mehr Vertrauen in die Politik, mehr Mitbestimmung, mehr Selbstbestimmung, mehr Demokratie.
Trotz regionaler Unterschiede werfen die jungen Protestbewegungen universelle Fragen auf:
Wollen wir lieber eine "marktkonforme" oder "menschenkonforme" Demokratie? Hat unsere
repräsentative Demokratie noch eine Chance? Vor allem aber: Wie wollen wir in Zukunft
leben? Die Dokumentation begibt sich auf eine Reise durch Europa zu jungen, alternativen
Bewegungen mit ihren neuen Ideen.

Im Anschluss an den Film wird der Frage nach der Demokratisierung der Wirtschaft und
alternativen Demokratieentwürfen nachgegangen. Am Podium mit:
- Brigitte Kratzwald (Expertin für Commons und solidarische Ökonomie)
- Hans Asenbaum (Attac, DemokratieAttac)
Moderation: Maria Ebner

Zur Sendung via http://cba.fro.at/260109
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Roland Ulbrich, Maria Ebner, Sabine Bodlak

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 26. 05. 14

[0] comments (2205 views) | 

19. 05. 2014

584. radio%attac - Sendung, 19. 05. 2014

Demonstration lautet das Gebot der Stunde. Die Menschen gehen auf die Straße. Es reicht.
So vieles, was nicht mehr akzeptabel ist. Vom „einfachen Volk“ wird abverlangt, was teilweise
nicht einmal mehr machbar ist, während manche Granden unterschiedlichster Konglomerate
meinen, die Welt regieren zu können. Dagegen anzukämpfen, wird nicht leicht. Doch es ist
unsere Pflicht, im Gedenken an unsere Vorfahren, die uns die Freiheit hinterlassen haben, das
Leben, die Menschen und unseren Planeten mit Liebe und Respekt zu behandeln.

Beiträge:

1. „Gesellschaft“
ein paar Verse für und über die Gesellschaft von Sabine Bodlak

2. Stopp TTIP
17 Organisationen riefen zum Widerstand. Ein friedlicher Marsch von jung und alt in der Linzer
Innenstadt, für den Anfang. In Wien hingegen ein Aufmarsch der zu denken gibt.


Nicht TTIP sondern zwei Tips für die kommende Woche:
"Menschenrechte kennen keine Grenzen."
Eine Versammlung, 20. Mai 2014, um 19.00 am Wiener Ballhausplatz. Nähere Infos unter:
http://www.menschenrechte-grenzenlos.eu

Die Gruppe DemokratieAttac lädt zur Filmvorführung von "Wir sind Demokratie" am 03. Juni
um 19:00 Uhr ins Wiener WUK ein. Im Anschluss an den Film gehen wir der Frage nach der
Demokratisierung der Wirtschaft und alternativen Demokratieentwürfen nach.
Am Podium: Brigitte Kratzwald (Expertin für Commons und solidarische Ökonomie), Hans Asenbaum
(Attac, DemokratieAttac)
Datum: 3.6.2014, Einlass: 18:30, Filmbeginn: 19:00, Ort: WUK, Währingerstraße 59, 1090 Wien,
Eintritt: freie Spende
https://www.facebook.com/events/1603266883232826/?fref=ts, http://www.wuk.at/event/id/17265
Nähere Infos auf www.attac.at/termine

Musik: Bauchklang, Warning Bells, A place to be, Gerry Merror und Green Chicken (Sabine Bodlak)

Zur Sendung via http://cba.fro.at/259846
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Sabine Bodlak, Maria Ebner

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 19. 05. 14

[0] comments (3218 views) | 

12. 05. 2014

583. radio%attac - Sendung,

Und weil der Eurovision Song Contest gerade in aller Munde ist, eine Anekdote aus dem Jahre 1977.
Damals vertraten die Schmetterlinge mit dem Lied „Boom Boom Boomerang“ Österreich beim
Grand Prix Eurovision de la Chanson, wie er damals hieß, dem heutigen Eurovision Song Contest.
Das Lied, getextet von Lukas Resetarits, war als satirische Kritik an der Plattenindustrie gedacht,
erreichte aber nur – wen wundert’s - den vorletzten Platz. Das wäre ja nicht das bemerkenswerteste,
interessant war jedoch, dass man beim Auftritt der Folk-Politrock-Band das voraufgezeichnete Lied
auf Band im Hintergrund mitlaufen ließ, um etwaige befürchtete politische Aktionen verhindern zu können.
So viel zur Angst vor den schlimmen Linken.

1. Die Zukunft Europas
In der Reihe „Die Zukunft Europas“, die %Attac Österreich in der Arbeiterkammer Wien mit veranstaltete,
stand am 05. Mai das Thema „Kurswechsel für ein gutes Leben“ auf dem Programm. Unser Kollege
Roland Ulbrich berichtet.

2. diewoche
Unsere oberösterreichische Kollegin Sabine Bodlak sinniert heute über eine ereignisreiche Woche für
Österreich in Person von Conchita Wurst. Einen anderen Aufreger lieferte der Finanzrebell Heini Staudinger
durch die Verwendung eines Zitates.

Zum Abschluss noch ein Zitat aus dem heutigen STANDARD: „Das konservative Österreich, das sich
sonst mit jeder neugeborenen Kuh im Stall ablichten lässt und jeden Kreisverkehr zur Eröffnung in Weih-
wasser ertränkt, ist schmähstad.“ Danke Karl Fluch.

Zur Sendung via http://cba.fro.at/259272
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Roland Ulbrich, Sabine Bodlak, Gerhard Gutschi

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 12. 05. 14

[0] comments (2354 views) | 

05. 05. 2014

582. radio%attac - Sendung, 05. 05. 2014

1. Stoppt TTIP
Nicht „Hans Dampf“ in allen Gassen, wohl aber „Lena Dampf“ auf allen Straßen! So könnte man sie
kurz beschreiben. Die Rede ist von Lena Drescher, als Kampagnerin bei attac Österreich unter
anderem zuständig für „Stoppt TTIP!“ Wir sprachen mit ihr anlässlich der Generalversammlung von
attac in Graz.

2. Lustvoller Widerstand
Weniger lustig hatte es unsere Kollegin Sabine Bodlak. Sie stolperte über den Stolperer des Finanz-
ministers bei der Budgetrede, macht hörbar, was das Denken anregen soll und informiert, wo Not
am Mann, an der Frau herrscht. Zum Beispiel bei einer kreative Solidaritätsaktion, die nicht einmal
viel Aufwand bedeutet. Und was Vernetzen für Auswirkungen hat (Auswirkungen der Digitalisierung
auf die Gesellschaft, 2012), fand sie im Deutschen Bundestag heraus.
Zur Info noch die Internetseite der Plattform "TTIP Stoppen" www.stopttip.at Und noch ein Hinweis:
Am Donnerstag, dem 15. Mai, findet ab 17:00 Uhr in Linz die Demo "TTIP STOPPEN" statt.
Treffpunkt: Schillerpark. Mehr dazu auf der Internetseite. Übrigens der Kurzfilm auf dieser Seite erklärt
TTIP sehr präzise und verständlich – Prädikat: Sehenswert!

3. Freie Wissenskultur
Was, wenn alles Wissen der Menschheit für alle frei zugänglich wäre...
... und alle etwas dazu erfinden könnten?
„Na und!?“ ist die falsche Antwort. Wir sprachen mit Politologin Nicole Lieger

Zur Sendung via http://cba.fro.at/258811
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Sabine Bodlak, Gerhard Gutschi

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 05. 05. 14

[0] comments (2160 views) |