762. radio%attac - Sendung, 16. 10. 2017

 

1. Österreich hat gewählt

Inwieweit ist eine Wahl demokratisch, deren potenzieller Ausgang von der ökonomischen Macht der einzelnen Parteien und dem damit finanzierten Wahlkampf abhängt?

Inwieweit kann ein Volk demokratisch wählen, wenn seine Optionen von Massenmedien aufgearbeitet und vorbereinigt wurden und seine Entscheidung zum überwiegenden Teil von den ihm zur Verfügung gestellten Informationen abhängt?

Inwieweit ist eine Gesellschaft demokratisch, deren Informationen, von denen die Konstitution ihres gesellschaftlichen Lebens abhängt, ihr von privaten Massenmedien zur Verfügung gestellt werden, die von persönlichen Interessen und Marktzwängen getrieben werden?

Was können wir wissen?

Was sollen wir tun?

Was dürfen wir hoffen?

Ein Kommentar von Sebastian Ludyga

 

2. EZB – 98% der BeraterInnen kommen- wer hätte das gedacht- aus privaten Finanzinstituten

Das zeigt eine Studie der Brüsseler NGO Corporate Europe Observatory

https://corporateeurope.org/financial-lobby/2017/10/open-doors-forces-finance

Ein Bericht von Barbara Cäcilia Supper-Schmitzberger

Kommentar von Lisa Mittendrein

 

3. Weitere Rodungen drohen an der Mur

Interview mit der BI Rettet die Mur

Das Doppelprojekt Murkraftwerk Graz Puntigam und Zentraler Speicherkanal könnte schon bald sein wahres Gesicht zeigen: Rodungen und Schlägerungen über den Augartenpark bis ins Grazer Stadtzentrum stehen wahrscheinlich schon in kurzer Zeit bevor. Bereits am Montag, dem 2. Oktober ist offizieller Baustart für den Speicherkanal. Wie bereits im vergangen Winter drohen Kahlschläge weiter Uferabschnitte. Ab 2. 10. ist jeden Tag mit Beginn der Baumfällungen zu rechnen. Große Teile der Mur sind bereits abgesperrt. Das Doppelprojekt nimmt den öffentlichen Raum in Besitz.

http://www.rettetdiemur.at/

Jutta Matysek im Interview mit der Aktivistin Christine Barwick.

Redaktion: Sebastian Ludyga, Barbara Cäcilia Supper-Schmitzberger, Jutta Matysek

 


761. radio%attac - Sendung, 09. 10. 2017

 

1. Lukas Oberndorfer: WahlKAMPF in Österreich

Lukas Oberndorfer anlässlich Ulrich Brands Buchpräsentation “Imperiale Lebensweise“ (siehe Sendung 760.) zur National-ratswahl und zum Wahlkampf in Österreich.

 

2. Gregor Gysi: Herausforderungen an die Europäischen Linken

Der Vorsitzende der europäischen Linken Gregor Gysi spricht im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung am 5. Oktober im Wiener Museumsquartier über Migration und anderen Herausforderungen der Europäischen Linken in Zeiten europaweitem Rechtsrucks und Sozialabbaus.

mehr infos

 

Redaktion: Sebastian Ludyga


760. radio%attac – Sendung, 02. 10. 2017

 

1. „Die zu kurz Gekommenen sollen zu Kurz kommen?“ - Stephan Schulmeister

   Mit dieser Frage und seiner Analyse des ÖVP-Wirtschaftsprogramms entlarvt der Ökonom Stephan Schulmeister die wirtschaftspolitischen Vorhaben des neuen ÖVP-Chefs Sebastian Kurz.

   Schulmeister übt in seinen zahlreichen Publikationen unter anderem eine dezidierte Kritik am Neoliberalismus – den er als „Marktreligiosität“ bezeichnet – und fordert Alternativvorschläge wie einen gesamteuropäischen New Deal. So unterzeichnete Schulmeister auch (gemeinsam mit 300 Intellektuellen) im Januar 2015 eine Unterstützung der sozialistischen SYRIZA–Bewegung „im Kampf gegen die falsche Wirtschaftspolitik Europas“. Nicht, dass man Schulmeister als Linken bezeichnen könnte, er ist aber für eine Reideologisierung der beiden großen Parteien SPÖ und ÖVP.

 

2. Imperiale Lebensweise - Prof. Ulrich Brand

Imperiale Lebensweise – Zur Ausbeutung von Mensch und Natur im globalen Kapitalismus

   Um Profit & Wachstum aufrechtzuerhalten, kam es unter anderem in Europa zur Durchsetzung von Konsumformen, die nur durch den ausbeuterischen Zugriff auf Ressourcen und Arbeitskraft in den anderen Teilen der Welt möglich sind.

   Anstatt diese imperiale Lebensweise in Frage zu stellen, kommt es zu einer immer autoritäreren Abschottung von ihren Folgen (Klimawandel, Krieg, Flucht). Doch in vielfältigen Projekten und Kämpfen wird auch eine Alternative greifbar: Das gute Leben für alle.

   Dazu stellt Ulrich Brand sein neu erschienenes Buch, die „Imperiale Lebensweise – Zur Ausbeutung von Mensch und Natur im globalen Kapitalismus“, vor. Erschienen ist das Buch im oekom-Verlag.

 

Redaktion: Sebastian Ludyga

 


M. Binswanger
M. Binswanger

759. radio%attac – Sendung, 25. 09. 2017

 

Grenzen des Wachstums

Das wirtschaftliche Wachstum stößt an Grenzen. Was bedeutet das? Überlebt die Demokratie das Ende des Wachstums? Diese Frage stellte sich der Club of  Vienna in einer Veranstaltung, von der es viel zu berichten gibt. Wir wollen dies in einer losen Reihenfolge in den nächsten Sendungen tun. Am Beginn steht heute eine Bestandsaufnahme unseres aktuellen Wirtschaftssystems von Prof. Dr. Mathias Binswanger, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule Nordwest-schweiz.

 

Redaktion: Roland Ulbrich


758. radio%attac - Sendung, 18. 09. 2017

 

„Stopp Air Base Ramstein!“

Die Kampagne „Stopp Air Base Ramstein“, ist eine Friedens-veranstaltung, die sich gegen den US-Militärstützpunkt in Ramstein-Miesenbach (Deutschland) stellt.

Die Air Base Ramstein ist das größte Luftdrehkreuz der US-Streitkräfte außerhalb der USA und ein großer Umschlagsplatz für ihre Kriege: „Woran es ohnehin kaum Zweifel gab, wurde jetzt erstmals bestätigt: Im Drohnenkrieg der USA spielt die US-Airbase im pfälzischen Ramstein eine zentrale Rolle. Die Landesregierung weiß nach eigenen Angaben von nichts.“ Ohne Genehmigung von Deutschland gingen von dort aus auch Waffenlieferungen nach Syrien (siehe: Süddeutsche)

Laut “Stopp Air Base Ramstein“ hat die US-Regierung in Pakistan, im Jemen und in Somalia fast 5.000, im Afghanistankrieg 13.000 Menschen außergerichtlich durch Drohnen getötet. Zahllose weitere Opfer gab es durch US-Drohnen im Irak, in Syrien und in Libyen. Die große Mehrzahl der Opfer waren Unbeteiligte, wie Frauen, Kinder und alte Menschen, sogenannte Kollateralschäden, die billigend in Kauf genommen werden.

Mit einem Kommentar des Psychologen, Theologen & Autor Eugen Drewermann

 

Redakion: Sebastian Ludyga


757. radio%attac - Sendung, 11. 09. 2017

 

Hans-Henning Scharsach: „Stille Machtergreifung. Hofer, Strache und die Burschenschaften“

Vergangene Woche hat der Journalisten und Sachbuchautor Hans-Henning Scharsach sein neuestes Buch „Stille Machtergreifung. Hofer, Strache und die Burschenschaften“ im Republikanischen Club in Wien vorgestellt. Im folgenden Beitrag bringen wir einen Ausschnitt.

Das Buch ist im Verlag Kremayr & Scheriau erschienen.

 

Redaktion: Gerhard Gutschi


756. radio%attac - Sendung, 04. 09. 2017

Arbeit und Einkommen

Es diskutieren bei Radio Orange im Rahmen der Live-Gesprächsreihe „Radiomacherinnen im Gespräch“ Amelie Lanier, Herbert Auinger, Herbert Gnauer und Judit Kovacs über die Begriffe Arbeit und Einkommen, und spannen auch den kritischen Bogen zu Liebe und Bedingungslosem Grundeinkommen.

Das vollständige Gespräch ist anzuhören hier:

http://o94.at/radio/sendung/o94politik-spezial/1431030/

Folgende Website empfehlen wir:

http://o94.at/radio/sendereihe/vekks/

http://no-na.net/dispositiv/

 

Redaktion: Judit Kovacs


755. radio%attac - Sendung, 28. 08. 2017

 

1. Populismus für Anfänger

Frankreich, Holland, Deutschland, Österreich – die Populisten scheinen in Europa unaufhaltsam auf dem Vormarsch zu sein. Und alle tun, als gäbe es keine Strategien gegen die rechten Volksverführer. Dabei besitzen Rechtspopulisten einen einfachen Kern, nämlich das selbstgestrickte Bild einer gespaltenen Gesellschaft.

Da fiel mir vor kurzem eine Anleitung zur Volksverführung in die Hände. „Populismus für Anfänger“. Der Ökonom Walter Ötsch und die Falterjournalistin Nina Horaczek analysieren darin die einfachen Denkmuster der Populisten und wie man den rechten Volksverführern begegnen muss. Wir sprachen mit Nina Horaczek.

 

2. Die Logik der Vertreibung

Bei der radikalen Verarmung von Ländern wie Griechenland und Spanien gehe es nicht nur um wachsende soziale Ungleichheit, sondern um eine Form der Vertreibung, sagt Soziologin Saskia Sassen, Professorin für Soziologie an der Columbia University, New York und Gastprofessorin an der London School of Economics. Immer mehr Menschen würden im Wirtschaftssystem nicht mehr gebraucht und daher dauerhaft ausgeschlossen.

Das Interview, woraus wir einen Teil bringen, führte Florian Scheidler von Kontext TV.

 

Redaktion: Gerhard Gutschi


Rudi Dutschke
Rudi Dutschke

754. radio%attac – Sendung, 21. 08. 2017

1. Bundestagswahl (D) 2017 – Wahlen – Wähler – Bewusstsein – Unmündigkeit – Rudi Dutschke – Zugang zur Information – Wissenskontrolle – Prof. Rainer Mausfeld: „Die Angst der Eliten vor dem Volk“

2. Stopp Airbase Ramstein – Nein zum Drohnenkrieg

Link

 

Redaktion: Sebastian Ludyga