Archives: März 2014

31. 03. 2014

577. radio%attac - Sendung, 31. 03. 2014

1. Die Rolle der Wirtschaftstheorie in der Krisenpolitik
Zum Thema „Die Rolle der Wirtschaftstheorie in der Krisenpolitik“ fand am Campus
der Wirtschaftsuniversität Wien eine Podiumsdiskussion statt. Unser Kollege
Roland Ulbrich berichtet.

2. Niko Paech: Geld – Konsum – Glück
Im nächsten Beitrag geht es um „Geld – Konsum – Glück“. Im Rahmen eines
Vortrages über „die Befreiung vom Überfluss“ sinnierte der deutsche Volkswirtschaftler
und Professor an der Universität Oldenburg , Niko Paech, darüber, was passiert, wenn
man zu wenig Zeit hat um zu konsumieren und damit dem Unglück anheimfällt.

Zur Sendung via http://cba.fro.at/256675
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Roland Ulbrich, Gerhard Gutschi

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 31. 03. 14

[0] comments (2231 views) | 

24. 03. 2014

576. radio%attac - Sendung, 24. 03. 2014

1. TTIP - Melinda St. Louis
Melinda St.Louis vertritt die US-NGO Public Citizen, frei übersetzt: „Öffentlicher Bürger“.
Sie nahm letzte Woche in Brüssel an einem Treffen US- amerikanischer und europäischer
NGOs teil, die das Ziel haben TTIP zu verhindern. TTIP ist die transatlantische Handels- und
Investitionspartnerschaft, die derzeit in Geheimverhandlungen zwischen den USA und der
EU besprochen wird. Auf Einladung von Alexandra Strickner, der Obfrau von Attac Österreich
kam Melinda St.Louis zu einem Vortrag auch nach Wien. Sie stellte ihre Position dar und
beschrieb die bereits gemachten Erfahrungen mit anderen US-amerikanischen Freihandelsab-
kommen, wie NAFTA, mit Canada und Mexico als Partnern.

2. RE: Ihr Schreiben betreffend die Hypo Alpe Adria...
Und Axel Grunt hat Grund, weitere Briefe zu schreiben. Zum Beispiel an Vizekanzler und
Finanzminister Michael Spindelegger.

3. Edward Snowden von Florian S. Erker
http://www.youtube.com/watch?v=M46y_BoyD68

Zur Sendung via http://cba.fro.at/256339
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Roland Ulbrich, Gerhard Gutschi

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 24. 03. 14

[0] comments (2265 views) | 

17. 03. 2014

575. radio%attac - Sendung, 17. 03. 2014

1. TIPP stoppen
12.03.2014, Aktion TTIP stoppen vor dem Bundeskanzleramt
Über 5.000 Leute haben die BürgerInnen-Intiative gegen TTIP unterschrieben. Darauf
wurde mit einer Aktion auf dem Ballhausplatz aufmerksam gemacht.
Vor allem attac, Global2000 und Via Campesina sind dabei federführend. Unsere erste
Gesprächspartnerin ist Karin Nakhai, Pressesprecherin von Global 2000. Für sie ist diese
Aktion vor allem eine Informationsveranstaltung. Eine weitere gute Freundin im Geiste
des nimmermüden Widerstandes ist Irmi Salzer von Via Campesina.
http://www.attac.at/kampagnen/abkommen-eu-usa-stoppen.html
https://www.global2000.at/ttip-verhandlungs-dokumente-offenlegen
http://www.viacampesina.at/cm3/themen/freihandelsabkommen-eu-usa-stoppen.html

2. Ukraine als Ablenkung?
Nun, wechseln wir von der Gewerkschaft bzw. dem Ballhausplatz in die Ukraine. Unsere
Kollegin Sabine Bodlak hat sich auf ihre eigene Art Gedanken gemacht.

3. „Der beste Bankraub ist der, den keiner kennt!“
Ein Mann mit rotem Pulli, Bart und lila Brille liest mit fester Stimme einen Brief vor. Thema
ist die Hypo Alpe Adria, Briefempfänger ist Vizekanzler Michael Spindelegger. Und der Vor-
lesende? Niemand geringerer als der bekannte österreichische Kabarettist und Schauspieler
Roland Düringer.
http://www.gueltigestimme.at/index.php/videotagebuch

Zur Sendung via http://cba.fro.at/255906
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Sabine Bodlak, Gerhard Gutschi

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 17. 03. 14

[0] comments (3200 views) | 

11. 03. 2014

574. radio%attac - Sendung, 10. 03. 2014

1.) Chin Meyer: Fuselanleihen
Seit 2006 spielt sich Chin Meyer durch die verschiedensten TV-Formate der meisten großen
(und kleineren) Fernsehsender, tourt über die Kabarettbühnen Deutschlands und schreibt 2010
sein Erstlingswerk „Ohne Miese durch die Krise“. Seit 2011 hat Chin Meyer einen kleinen Youtube
Hit mit den „Fuselanleihen“ bei Markus Lanz im ZDF.
http://www.youtube.com/watch?v=qh1aXtCm7UM

2.) Kontext TV: TTIP
Das Handels- und Investitionsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU soll, so versprechen
EU-Kommission und Wirtschaftsverbände, Wachstum und Arbeitsplätze bringen. Doch Kritiker
befürchten, dass damit grundlegende demokratische, soziale und ökologische Standards auf Dauer
außer Kraft gesetzt werden.
Wir bringen einen Ausschnitt aus einer Sendung unserer Kollegen David Goeßmann und
Fabian Scheidler von Kontext TV.
http://www.kontext-tv.de/

Zur Sendung via http://cba.fro.at/255459
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Fabian Scheidler (Kontext TV), Gerhard Gutschi

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 11. 03. 14

[0] comments (2214 views) | 

03. 03. 2014

573. radio%attac - Sendung, 03. 03. 2014

1. Bank für Gemeinwohl
Was haben die Urmutter der österreichischen Grünen, Freda Meissner-Blau, der
Wirtschaftsprofessor Stephan Schulmeister, der Kabarettist Thomas Maurer
und der ehemalige Schiflieger und Sportguru Toni Innauer gemeinsam: Sie wollen
eine Bank gründen!

Im Prospekt heißt es: „Bauen Sie mit uns die Bank der Zukunft: Bank für Gemeinwohl.“
Klingt verrückt und doch:
Am letzten Samstag fand in Wien die 1. Genossenschaftsgeneralversammlung des
Projektes der Bank für Gemeinwohl statt. Wir haben uns umgehört und mit Judit Pühringer,
stellvertretende Obfrau der Genossenschaft, sowie Vorsitzende der Armutskonferenz und
mit dem Bankkaufmann und Unternehmensberater Markus Stegfellner, dem operativen
Projetleiter gesprochen. Im Vorgespräch ging es um den sagenumwobenen zivilgesellschaft-
lichen Impuls.
Und wie wird der Kabarettist Thomas Maurer im Projektfolder zitiert: „Derzeit ist die Wirtschaft
in sehr weiten Bereichen reiner Selbstzweck und nicht ein Instrument zum Stillen menschlicher
Bedürfnisse. Ich warte auf Alternativen!“ Nun, die Übung möge gelingen!
www.mitgruenden.at

2. Wachstum (2)
Doch nun von der Bank zum Wachstum, auch so ein beladener Begriff. Unsere Kollegin
Sabine Bodlak machte sich so ihre Gedanken.

3. Robert Misik: EU-Wahlkampf
„Alles UND nichts!“ – ein interessanter Gedanke.
Und nun zu unserem dritten Beitrag: Der Journalist und Autor Robert Misik sinniert über
den EU-Wahlkampf.
http://www.misik.at/

Zur Sendung via http://cba.fro.at/255138
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Sabine Bodlak, Robert Misik, Gerhard Gutschi

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 03. 03. 14

[0] comments (2542 views) |