Archives: Februar 2014

26. 02. 2014

572. radio%attac - Sendung, 24. 02. 2014

Die „Feierlichkeiten“ oder besser „Nichtfeierlichkeiten“ zu diesem besonderen Februar
erinnern mich an Bruno Kreisky, der auf seine unnachahmliche grantige Art zu einem
ORF-Kollegen gemeint hat: „Lernen´s Geschichte, Herr Redakteur!“
Und dieser Satz, den ich damals noch nicht in seiner ganzen Tragweite erfasst habe,
begleitet mich bis heute. In der Hoffnung, dass wir aus der Geschichte was gelernt haben
bzw. aktuell die richtigen Schlüsse ziehen, zu unserem ersten Thema.

1. Im Kältefieber (II)
Im zweiten Teil unseres Schwerpunkts zu den Ereignissen des Februar 1934 bringen wir
ein Interview mit Evelyne Polt-Heinzl, der Herausgeberin des Buches „Im Kältefieber“.
Roland Ulbrich hat mit ihr gesprochen.
http://shop.falter.at/detail/3/9783711720092/qv

2. Griechenland darf nicht Österreich werden
Und nun zu: Lernen Sie Geschichte, die Zweite: Im Magazin „Arbeit &Wirtschaft“ des
Österreichischen Gewerkschaftsbundes publizierte der Historiker und Journalist Valentin
Schwarz
eine Analyse der Ähnlichkeiten in der Ausgangslage zu den Bürgerkriegsereignissen
im Februar 1934 in Österreich und der gegenwärtigen Situation in Griechenland. Es liest
Roland Ulbrich.
http://www.arbeit-wirtschaft.at/servlet/ContentServer?pagename=X03/Page/Index&n=X03_0

Zur Sendung via http://cba.fro.at/254762
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Roland Ulbrich, Gerhard Gutschi

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 26. 02. 14

[0] comments (4011 views) | 

17. 02. 2014

571. radio%attac - Sendung, 17. 02. 2014

1. "Im Kältefieber" - Februar 1934
Zu Beginn bringen wir den ersten Teil eines dreiteiligen Schwerpunkt zu den Ereignissen
des Februar 1934. Die beiden österreichischen Autoren Evelyne Polt-Heinzl und Erich Hackl
haben Texte verschiedener Autoren gesammelt. Das Buch mit dem Titel „Im Kältefieber“
wurde am 12.Februar 2014 im Bruno Kreisky Forum in Wien präsentiert. Elisabeth Orth
und Peter Matic haben daraus gelesen und Roland Ulbrich war dabei.
http://ooe.kpoe.at/article.php/20140209132849357

2. Grunt schreibt einen Brief an den Bundeskanzler
In unserem 2. Beitrag gehen wir einem aktuellen Problem im wahrsten Sinn des Wortes
auf den Grund und Grunt schreibt einen Brief an den Bundeskanzler.

Zur Sendung via http://cba.fro.at/254453
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Roland Ulbrich, Axel Grunt, Gerhard Gutschi

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 17. 02. 14

[0] comments (2523 views) | 

10. 02. 2014

570. radio%attac - Sendung, 10. 02. 2014

1. „Zeitbombe Steuerflucht“
Der Film „Zeitbombe Steuerflucht“ von Xavier Harel zeigt, wie Internationale Konzerne
Milliardengewinne erwirtschaften, ohne Steuern zahlen zu müssen. Wohlhabende BürgerInnen
wiederum bringen ihre Reichtümer mit Hilfe des Schweizer Bankgeheimnisses oder durch
in Jersey ansässige Firmen vor dem Fiskus in Sicherheit. Finanzexperte und Journalist
Xavier Harel bietet einen fesselnden Einblick in den Wirtschaftszweig Steuerflucht. Er enthüllt
Steuersparmodelle, reist in Steuerparadiese und deckt den Zynismus der Banken auf.
Wir bringen einen kleinen Ausschnitt aus einer Diskussion, die im Rahmen der Kooperation
WUK – Attac“ vorige Woche stattgefunden hat. Martina Neuwirth vom Wiener Institut für
Internationalen Dialog und Zusammenarbeit und Gerhard Zahler-Treiber von Attac kommen-
tierten den Film.
Der Filmabend ist Teil der Kooperation „WUK - Attac“.
http://www.attac.at/events/attac-im-wuk.html

2. Wachstum - Beschäftigung
Unser 2. Thema dreht sich um Wachtum und Beschäftigung. Unsere Kollegin Sabine Bodlak
machte sich mit dem ersten Beitrag einer Serie zu eben diesem Thema so ihre Gedanken.
Wirtschaft aktiv gestalten, unter neuen Gesichtspunkten, wie es z.B. die Gemeinwohlökonomie
vorsieht, wäre eine Denkmöglichkeit. Eine Initiative neue Wirtschaft lebt diese Grundsätze,
während Wachstumsmaßnahmen im Regierungsprogramm derzeit dürftig gestaltet sind. Die
Wunschliste ist lang, auf der Todo-Agenda findet sich noch viel Platz für Innovationen. Vielleicht
sollten wir Arbeit neu überdenken, uns menschenwürdig und intelligent von moderner Sklaverei
verabschieden.

3. ICAN
In unserem letzten Beitrag geht es heute um ICAN. Hat nix mit Obama zu tun oder Kennedy –
ganz im Gegenteil, es bedeutet: „International Campaign to Abolish Nuclear Weapons
(Internationale Kampagne zur Beseitigung von Atomwaffen). Diese internationale NGO hat einen
neuen Partner in Österreich. Worum es der Gruppe engagierter junger Leute geht, hat Roland
Ulbrich im folgenden Beitrag zusammengetragen.

Zur Sendung via http://cba.fro.at/254095
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Gerhard Zahler-Treiber, Sabine Bodlak, Roland Ulbrich, Gerhard Gutschi

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 10. 02. 14

[0] comments (2993 views) | 

04. 02. 2014

569. radio%attac - Sendung, 03. 02. 2014

1. "Ich verdiene mehr als ich benötige!" Jose Mujica
Der kleine lateinamerikanische Staat Uruguay hat einen bemerkenswerten Präsidenten.
Jose Mujica sagt: „Ich verdiene mehr als ich benötige“.
http://www.dailymotion.com/video/x16gl0y_talk-to-al-jazeera-jose-mujica-i-earn-more-than-i-need_news

2. "Nie ist zu wenig was genügt!" Heini Staudinger
Ein anderer mit aufrechtem Gang ist Heini Staudinger, Schuhfabrikant in Schrems, im
Waldviertel in Niederösterreich. Er hat den Mut zu sagen, was er denkt – und er zeigt
uns, dass man nicht Staatspräsident werden muss um Wirkung zu erzielen.
http://www.w4tler.at/geaneu/akademie/aktuelle-kurse

Zur Sendung via http://cba.fro.at/253739
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Roland Ulbrich

Geschrieben von Gerhard Gutschi (Profile) am 04. 02. 14

[0] comments (2540 views) |